Pferdeosteopathie, Hand auf Pferdekopf

Osteotherapie als manuelle Behandlungstechnik bei Pferden

Die Osteopathie ist eine therapeutische Behandlungsmethode, bei der allein mit bloßen Händen gearbeitet wird. Sie erfolgt als ganzheitliche Untersuchung und umfasst die Gelenke und Muskeln, ebenso wie die Sehnen und Bänder Ihres Pferdes.

Pferde zeigen ihren Besitzern deutlich, wenn ihre Mobilisation leidet. Wenn Sie bei Ihrem Pferd daher Blockaden seiner Gelenke sowie deutliche Bewegungseinschränkungen erkennen, es lahmt oder Angst vor Hindernissen hat, sollten Sie diese Anzeichen ernst nehmen und Hilfe in Anspruch nehmen. Ihr Pferd richtet damit deutliche Signale an Sie. 

Bei der Osteotherapie handelt es sich um Behandlungsansätze, unter denen Pferde nicht leiden.

Doch sie ermöglichen es, auf humane Weise die Bewegungseinschränkungen des Tieres aufzuspüren und seine natürliche Beweglichkeit wieder herzustellen.

Selbstverständlich erfolgen die Untersuchung und Behandlung direkt vor Ort in einem Zuge.

Im Allgemeinen ist eine Sitzung ausreichend und die Beschwerden sollten sich in einem Zeitfenster von 4 Wochen gebessert haben. Erst wenn dies nicht der Fall sein sollte, ist eine Nachbehandlung erforderlich. 

Bei der Untersuchung der Bewegungen mit und ohne Reiter werden Rückenprobleme und Unrittigkeiten erkannt, so dass ein individueller, auf das Pferd abgestimmter Übungsplan erarbeitet werden kann, in den auch der Pferdebesitzer integriert wird.  Die Osteotherapie erfordert daher das Zusammenwirken von Ross und Reiter, um die Beweglichkeit wieder herstellen zu können und langfristig alle Freuden, die die Verbindung zwischen Pferden und Menschen schafft, in vollen Zügen genießen zu können. Ihr Pferd wird es Ihnen mit seiner bedingungslosen Zuneigung und seinem unerschütterlichen Vertrauen danken.

Pferde zeigen ihren Besitzern deutlich, wenn ihre Mobilisation leidet. Wenn Sie bei Ihrem Pferd daher Blockaden seiner Gelenke sowie deutliche Bewegungseinschränkungen erkennen, es lahmt oder Angst vor Hindernissen hat, sollten Sie diese Anzeichen ernst nehmen und Hilfe in Anspruch nehmen. Ihr Pferd richtet damit deutliche Signale an Sie. 

Bei der Osteotherapie handelt es sich um Behandlungsansätze, unter denen Pferde nicht leiden.

Doch sie ermöglichen es, auf humane Weise die Bewegungseinschränkungen des Tieres aufzuspüren und seine natürliche Beweglichkeit wieder herzustellen.

Selbstverständlich erfolgen die Untersuchung und Behandlung direkt vor Ort in einem Zuge.

Im Allgemeinen ist eine Sitzung ausreichend und die Beschwerden sollten sich in einem Zeitfenster von 4 Wochen gebessert haben. Erst wenn dies nicht der Fall sein sollte, ist eine Nachbehandlung erforderlich. 

Bei der Untersuchung der Bewegungen mit und ohne Reiter werden Rückenprobleme und Unrittigkeiten erkannt, so dass ein individueller, auf das Pferd abgestimmter Übungsplan erarbeitet werden kann, in den auch der Pferdebesitzer integriert wird.  Die Osteotherapie erfordert daher das Zusammenwirken von Ross und Reiter, um die Beweglichkeit wieder herstellen zu können und langfristig alle Freuden, die die Verbindung zwischen Pferden und Menschen schafft, in vollen Zügen genießen zu können. Ihr Pferd wird es Ihnen mit seiner bedingungslosen Zuneigung und seinem unerschütterlichen Vertrauen danken.

Bei Interesse kontaktieren Sie mich!

Mobil: 0175 / 5 95 45 60
>>> zum Kontaktformular